E-Mail Mahnung für Zalando (Spam II)

Meinen Kanzleinamen zu missbrauchen, erfreut sich steigender Beliebtheit.

Ein Betroffener macht mich darauf aufmerksam, dass unter dem Namen der Anwaltskanzlei Dietrich nach der Sheego Online GmbH nunmehr für Zalando gemahnt wird.

Auch diese E-Mail Mahnung stammt nicht von der Anwaltskanzlei Dietrich. Echte E-Mails von der Anwaltskanzlei Dietrich sind stets signiert.

Die Kanzlei hat ihren Schwerpunkt im Strafrecht, Sozialrecht und Verkehrsrecht. Bis auf wenige regionale Außnahmen werden außschließlich Privatpersonen vertreten. Mandate von Unternehmen und Kapitalgesellschaften werden nicht angenommen, auch das schnöde Inkassogeschäft ist im Allgemeinen nicht so mein Fall.

Augenscheinlich soll der Empfänger oder die Empfängerin durch die E-Mail zum Öffnen des Anhanges veranlasst werden. Hiervon kann nur abgeraten werden! Weitere Handlungsempfehlungen finden Sie hier.

Die E-Mail im Volltext:

Betreff: Kontoabbuchung konnte nicht vorgenommen werden 25.07.2013 

Sehr geehrter Kunde,

die automatische Konto-Lastschrift für die Bestellung vom 29.06.2013 ist
leider storniert worden.

Da Sie mehrere Erringungen ignoriert haben, wurde unser Anwalts-Büro
beauftragt die gesetzlichen Rechte des Unternehmens Zalando AG zu vertreten.

Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 120,43
Euro. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 23,00 Euro berechnet und die
Gebühren unserer Beauftragung von 40,51 Euro. 

Sie haben bis zum 31.07.2013 die letzte Chance das Geld an die im Vertrag
angegebene Kontonummer zu überweisen. Falls Sie die Zahlung verweigern sehen
wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen.
Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Kontodaten sind im angehängten
Ordner. 

Siehe Anhang vom 25.07.2013
- Vertrag
- Inkasso Mahnung

Mit verbindlichen Grüßen 

Daniel Dietrich
Anwaltskanalei

Anzumerken ist noch, dass Zahlungsaufforderungen von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen in der Regel per Briefpost und in Deutsch versendet werden.

E-Mail Mahnung von Anwalt Daniel Dietrich (Spam)

Es ist zur Zeit eine E-Mail im Umlauf, die zur Zahlung auf eine Forderung der Sheego Online GmbH AG auffordert. Als Absender wird “Anwalt Daniel Dietrich” angegeben. Diese E-Mail ist nicht von der Anwaltskanzlei Daniel Dietrich.

From: "Anwalt Daniel Dietrich" <loka2@online.de>
Sent: Tuesday, June 25, 2013 11:31 AM
To: "ooo";
Subject: Ihre Mahnung 25.06.2013

Sehr geehrte/r ooo,

unsere Kanzlei wurden von der Firma Sheego Online GmbH AG beauftragt die gesetzlichen Interessen zu schützen. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

Mit dem abgeschlossenem Vertrag vom 11.05.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet die Summe von 110,00 Euro an unseren Mandanten zu begleichen.

19,00 Euro (nach Nummer 1863 RGV)
22,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 3 Abs. 1 und 2)

Die Summe ist bis jetzt nicht bei unseren Mandanten gebucht worden. Zusätzlich sind Sie gezwungen die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu bezahlen.

Wir zwingen Sie nach Gesetz den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden.

Die Kontonummer und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 29.06.2013.

Mit verbindlichen Grüßen
Daniel Dietrich Sheego Online GmbH AG 

Es handelt sich augenscheinlich um eine Fishingmail, die Empfänger dazu veranlassen soll, die angehängte Datei “rechnung.zip” zu öffnen.

Einen Bericht und Handlungsempfehlungen finden Sie hier: http://www.spam-info.de/2752/neuer-spam-betrug-droht-mit-anwaelten/

Mahnungen und Zahlungsaufforderungen werden Sie von der Anwaltskanzlei Daniel Dietrich stets per Post und in deutscher Sprache erhalten.